Skip to main content
ADHS Erwachsene Frauen

ADHS bei Erwachsenen

Was kannst du tun?

Du möchtest mehr über ADHS bei Erwachsenen wissen. Du vermutest es eventuell bei dir oder jemandem, der dir Nahe steht oder hast bereits die Diagnose ADHS.

Hier erfährst du – Was hilft bei ADHS – für Erwachsene:

Was ist ADHS uns was sind die Ursachen
Was ADHS bei Erwachsenen bedeutet und bewirkt!
Was ist ADHS uns was sind die Ursachen
Welche Schwierigkeiten oder Probleme entstehen können
Was ist ADHS uns was sind die Ursachen
Welche Stärken die ADHS mit sich bringt
Was ist ADHS uns was sind die Ursachen
Warum eine ADHS Diagnose wichtig sein kann
Was ist ADHS uns was sind die Ursachen
Mehr über Begleitung für Erwachsene mit ADHS durch Therapie und oder ADHS Coaching

Was bedeutet ADHS bei Erwachsenen?

Merkmale für ADHS richten sich üblicherweise nach den 3 Typen der ADHS:

Aufmerksamkeitsdefizit, Hyperaktivität und oder Impulsivität – oder der Mix.

Die Fragenkataloge für die ADHS wurden jedoch ursprünglich für Kinder entwickelt. Für Erwachsene ändert sich aber das Erscheinungsbild. Daher passen die internationale zugelassenen Fragebögen der ICD-11 und des MSD-5 nur bedingt.

Wender-Utah-Kriterien

Für die ADHS Diagnose von Erwachsenen können die Wender-Utah-Kriterien verwendet werden. Diese wurden auch von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) anerkannt. Sie umfassen neben den 3 bekannten Merkmalen Aufmerksamkeitsdefizit, Hyperaktivität, Imupulsivität noch 4 weitere Merkmale: Affektlabilität, Affektkontrolle, desorganisiertes Verhalten und emotionale Überreagibilität.

Angelehnt an diese 7 Begriffe, bekommst du eine Beschreibung und einen Überblick der Herausforderungen von Erwachsenen mit ADHS. Ich schildere dir dazu gleich ganz typische Beispiele aus dem Privatleben und im Beruf. Noch weitere berufstypische Beispiele findest du im Artikel „Mit ADHS erfolgreich im Beruf“

Wichtig vorab ist, dass es nicht den einen Menschen mit ADHS gibt. Es gibt unterschiedliche Typen, unterschiedliche Ausprägungen und ganz unterschiedliche Herausforderungen. Deswegen müssen längst nicht alle Punkte zutreffen. Sie geben dir jedoch einen guten Überblick wie vielfältig die ADHS bei Erwachsenen sein kann.

ADHS bei Erwachsenen – Aufmerksamkeitsdefizit

Es gibt einen eigenen ADHS Typ, der über die Unaufmerksamkeit beschrieben und definiert wird. Er beschreibt „Tagträumer“. Denn ADHSler mit dem unaufmerksamen Typ wirken verträumt, abwesend und uninteressiert.

Dies betrifft häufiger Mädchen und Frauen. Frauen und Mädchen nutzen außerdem das sogenannte Masking besonders intensiv. Dadurch sind ihre Symptome für andere eher unauffällig, wodurch wiederum die ADHS häufig nicht erkannt wird.

Betroffene mit dem Typ der vorwiegenden Unaufmerksamkeit neigen auch dazu sich zurückzuziehen oder zu resignieren. Sie entwickeln dadurch ein hohes Risiko für Depressionen, Ängste und Schlafstörungen.

Aufmerksamkeitsdefizit Beispiele

ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Kleinigkeiten lenken dich ab. Ein Eichhörnchen huscht am Fenster vorbei und schon ist der Gedanke weg. Das passiert dir ständig.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Du vergisst einfachste Dinge. Als Erwachsener bist du dir dieser Tatsache bewusst, führst eventuell viele Checklisten (Einkaufslisten, Termine, Namen) baust dir Eselsbrücken, sagst dir ständig im Kopf Dinge vor, an die du unbedingt denken musst: „Laptoptasche, Laptoptasche, Laptoptasche.“ Um 10 Minuten später zu erkennen, dass du sie dennoch mal wieder hast stehen lassen.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Du hast das Gefühl: nicht immer auf alle Informationen zugreifen zu können, die du doch eigentlich weißt und kennst? Obwohl du eine Präsentation oder einen Bericht erst vor Kurzem geschrieben hast, oder gerade ein gutes Buch gelesen hast, entfallen dir die wichtigen Punkte?
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Es fällt dir regelmäßig schwer, Gesprächen oder Vorträgen aufmerksam zu folgen.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Du nimmst aber nicht zu wenig wahr, sondern zu viel. Du bist daher von den Reizen überflutet. Außerdem kannst du die verschiedenen Reize in der Wichtigkeit nicht priorisieren. Das heisst ein raschelndes Blatt ist für dein Gehirn genauso wichtig, wie das Gespräch, dem du gerade zu folgen versuchst.

Stärken beim Aufmerksamkeitsdefizit

Du bist womöglich kreativ. Und du nimmst Dinge wahr, die andere nicht wahrnehmen. Die Kombination ermöglicht dir ungewöhnliche Problemlösungen zu finden, erfinderisch und künstlerisch zu sein. Du kannst Themen deines Interesses sehr intensiv verfolgen, analysieren und bearbeiten.

ADHS Erwachsene – Hyperaktivität

Bei Kindern ist es das zappeln, rumrennen, klettern, ständig in Bewegung sein, an etwas kauen oder herumknibbeln. Kurzum der Zappelphilipp.

Bei Erwachsenen hat sich dieses sehr typische ADHS Bild jedoch stark geändert.

Bei Erwachsenen handelt es sich um eine innere Rastlosigkeit oder Unruhe. Und diese kann dich bis zum Workaholic antreiben und auch zum Burnout führen.

Beispiele Hyperaktivität

ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Es fällt mit ADHS unglaublich schwer sich zu entspannen. Ständig kommen neue Gedanken. Diese können entweder neue Ideen und einen kreativen Spirit beinhalten oder auch tiefgehend depressive Gedankenschleifen.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Stillsitzen ist schwer. Du läufst beim Telefonieren viel lieber auf und ab. Kippelst mit einem Stuhl oder spielst mit einem Schlüsselbund.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Inaktivität führt zu Dysphorie: Die Betroffenen erleben sich als unzufrieden, bedrückt oder auch gereizt. Doch wegen den Motivationsschwierigkeiten, ist es sehr schwer diese Phasen zu überwinden. Für dich stimmige Routinen sind Goldwert, um deine Balance zu halten.

Stärken bei Hyperaktivität

Du kannst Hyperfokus. Deine Energie bündeln und in ein Thema deines Interesse stecken. Du kannst dich für aktive und ungewöhnliche Sportarten begeistern und deine Energie rauslassen. Deine Interessen können sehr vielseitig sein. Das macht dich zum spannenden Gesprächspartner! Häufig sind ADHSler auch sehr charismatisch.

ADHS Merkmale – Überreaktionen, Affektlabilität und Affektkontrolle

Die Begriffe lassen sich in den Beispielen schwerer untereinander abgrenzen, auch besteht eine gewisse Schnittmenge mit der Impulsivität. Starten wir zuerst mal mit der Klärung der Begriffe:

Emotionale Überreagibilität: Es ist unmöglich angemessen mit alltäglichen Stressoren umzugehen. Das endet in Reizüberflutung oder sogar Black-Outs.

Affektlabilität: Sich schnell wechselnde Stimmungen – von neutral bis niedergeschlagen – Dauer von einigen Stunden bis maximal einigen Tagen.

Affektkontrolle: Andauernde Reizbarkeit auch bei nicht „nachvollziehbaren“ Anlässen. Geringe Frustrationstoleranz und kurze Wutausbrüche.

Beispiele für Überreagibilität, Affektlabilität und Affektkontrolle

Du reagierst sehr sensibel auf alltäglichen Stress. Und leidest unter Reizüberflutung. Denn dein Gehirn nimmt ja nicht zu wenig, sondern zu viel wahr. Du bist ständig damit beschäftigt das Wahrgenommene zu sortieren.
Aber auch der Stress durch unnötige Zeitverschwendung oder zwischenmenschliche Herausforderungen wirkt ein. Dieser kann zu Erschöpfung und Lustlosigkeit führen. Insbesondere in Kombination mit dem auf den Dopaminspiegel zurückzuführenden Motivationsmangel (siehe dazu den Blogartikel was ist ADHS und was bewirkt es).
Geringe Reize können zu ungewöhnlich starken und sehr schnellen Stimmungsschwankungen führen. Tiefe Traurigkeit, aber auch besonders intensive Freude, Angst oder Wut. Dies kann auch für das Umfeld besonders schwierig sein, denn die Trigger sind häufig nicht nachvollziehbar.
ADHSler können sich schnell angegriffen fühlen. Sie sind auch für starke Überreaktionen bekannt und können mitunter heftig austeilen.

Mich wundert dieser Part nicht, denn wenn du als Kind mit ADHS häufig negative Kritik und auch als Erwachsener häufig Unverständnis erfahren hast, und der Fokus vermutlich ständig auf deinen Verfehlungen lag, kann es schwer werden beim Gegenüber gute Absichten anzunehmen.

Deine Stärken

deine Erlebnisse sorgen in vielen Fällen für eine stark ausgeprägte Empathie und häufig ein besonderes Gespür für Gerechtigkeit. Auch positive Gefühle kannst du besonders intensiv empfinden!

Viele Menschen mit ADHS sind außergewöhnlich charismatisch. Mit einer besonderen Ausstrahlung, die sie als Comedians, Unternehmer oder auch im Vertrieb sehr gut einsetzen können.

ADHS bei Erwachsenen – desorganisiertes Verhalten

Desorganisiertes Verhalten bedeutet, dass dir alles was mit Planung und Ordnung zu tun hat, womöglich sehr schwerfällt. Dazu gehört auch den Überblick zu behalten.

Beispiele für desorganisiertes Verhalten:

ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Aufgaben werden nicht zu Ende gebracht. Viele Dinge parallel gestartet. Termine werden nicht eingehalten, Flüchtigkeitsfehler bleiben bestehen.
Du schiebst Dinge vor dir her, prokrastinierst.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Du hast gegebenenfalls einen schlechten Überblick, beispielsweise über deine Finanzen oder auch deinen Terminkalender.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Und weil das ADHS Gehirn nicht zwischen wichtigem und unwichtigen entscheidet, kannst du dich in Unwichtigkeiten verlieren.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Du hast höchstwahrscheinlich ein ganz anderes Gefühl für Ordnung als andere Menschen. Was behältst du, was wirfst du weg? Alles wichtig, deswegen fällt es dir wahrscheinlich auch schwer, dich von Dingen zu trennen.  Oder in einem Moment der Impulsivität fliegt alles raus.

Stärken im Zusammenhang mit desorganisiertem Verhalten

während viele andere Menschen ähnlich planen und organisieren, kannst du außergewöhnliche Lösungswege und Zusammenhänge finden. Wenn alles gleich wichtig ist, legst du deinen Fokus auf Dinge, die woanders eventuell untergehen könnten und machst erstaunliche Entdeckungen.

ADHS bei Erwachsenen – Impulsivität

Impulsivität bedeutet erst schießen, dann zielen. Erst sprechen, dann nachdenken und so weiter…

Beispiele für Impulsivität bei Erwachsenen:

ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Du unterbrichst andere, tust dich schwer Dinge abzuwarten. Mangelnde Zurückhaltung, übertriebene Neugier?
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Entscheidest Dinge ruckzuck, zum Beispiel bei Blitzeinkäufen.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Du bedenkst Konsequenzen oder Risiken unzureichend.
ADHS Symptome bei Erwachsenen - was tun?
Hattest du in deiner Jugend eine echte Vorliebe für Extremsportstarten oder gefährliche Situationen? Und hast dich sicher das ein oder andere Mal in etwas hineinmanövriert, wo du im Nachhinein gar nicht mehr nachvollziehen konntest, wie das passieren konnte? Und du leidest häufiger unter heftigen Gewissensbissen? Weil du gerade mit deiner Impulsivität auch Menschen triffst, die dir sehr nahe stehen.

ADHS Stärken bei Impulsivität

Dein Motto „Ich mach das jetzt.“ Du bist mutiger Wegweiser und traust dich auf neue Wege! Du kannst ein richtig gutes Bauchgefühl entwickeln. Zu verkopfte Entscheidungen sind nicht dein Problem. Neue Wege, out of the box denken – genau dein Ding! Das kann zu ungewöhnlichen Produkt- oder Unternehmensideen führen.

ADHS Auswirkungen bei Erwachsenen

Die genannten ADHS Merkmale können im Beruf und Privatleben folgende Schwierigkeiten bewirken:

Erhöhte Unfallrisiken. Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr.
Herausforderung im Finanzmanagement. Verschuldung.
Zwischenmenschliche Herausforderungen. In Beziehungen, in Teams.
Geringes Selbstbewusstsein und Selbstzweifel.
Sich nicht angenommen fühlen.
Schwankende Leistungsniveaus. Nicht einhalten von Deadlines
Stellenwechsel durch Unzufriedenheit und die Suche nach dem richtigen Inhalt oder durch unzufriedenstellende Leistungen.

Veränderungen:

Veränderungen sind ein Kick für ADHS. Denn häufig haben Erwachsene mit ADHS für sich funktionierende Strategien erlernt und setzen diese ein. Wenn sich nun im Privatleben (ein Kind?) gravierend etwas verändert oder im Berufsleben neue Herausforderungen auftreten, kann es sein, dass das entstandene Gleichgewicht gestört wird und einen intensiven ADHS „Schub“ bewirkt. Du kannst deine – bislang gut im Griff gewesene – ADHS  dann nicht mehr kontrollieren.

Suchtverhalten:

unter anderem, um den Dopaminspiegel zu kompensieren: Zucker, Kaffee, Nikotin, Alkohol, Drogenkonsum. Aber auch Kaufverhalten und Gewalttätigkeit können eine Rolle spielen.

Folgeerkrankungen:

Schlafstörungen, Depressionen, Angststörungen.

Schwierigkeiten in der Kindererziehung. Oder im Familienalltag:

Denn für Kinder sind Routinen, Regeln, Grenzen und Stabilität in der Beziehung besonders wichtig und für dich selbst mit ADHS ggf. besonders schwierig aufzustellen und einzuhalten. Außerdem wird ADHS sehr häufig vererbt.

Falls dich Herausforderungen als Elternteil betreffen, ist es für dich eventuell interessant zu erfahren, dass es hier bei mir darauf spezialisierte Elterncoachings gibt.

Motorik

Bei ADHS gibt es gehäuft feinmotorische oder grobmotorische Herausforderungen. Häufig betreffen diese die Koordination und oder das Gleichgewicht. Du hast zwei linke Hände oder bist eher tollpatschig?

ADHS Diagnose: ja oder nein?

Du siehst in den Beschreibungen, dass viele der ADHS Verhaltensweisen, bei jeder neurotypischen Person genauso vorkommen. Die Frage ist, wie intensiv und häufig dies erlebt wird und ob daraus für dich, dein Umfeld oder deinen Arbeitsplatz erhebliche Schwierigkeiten entstehen. Denn das ist ein wichtiger Faktor für die Diagnose.

Für die ADHS Diagnose bei Erwachsenen spielt übrigens auch deine Kindheit eine wichtige Rolle. Beispielsweise Zeugnisse und oder Interviews mit den Eltern können hilfreich sein. Denn zur Diagnose gehört es, dass das Verhalten bereits in der Kindheit startete.

Außerdem ist für die Diagnose wichtig, dass keine andere besser passende Erklärung gefunden wird. Mehr dazu erfährst du auch im Artikel ADHS erkennen.

Du brauchst aber nicht unbedingt eine Diagnose, um deine ADHS Symptome und Herausforderungen lösen zu können. Du kannst auch mit der Hypothese, der Annahme, arbeiten, dass du ADHS hast. Eine Diagnose ist nur dann wichtig, wenn es für dich in Betracht kommt, Medikamente zu nehmen.

Stärken identifizieren – Input aus ADHS Coachings

Du hast nun sehr viel über die typischen Herausforderungen erfahren. Der Fokus bei der Beschreibung der ADHS liegt immer auf den Schattenseiten. In der Forschung und der Medizin, leider häufig auch in der Therapie, bezieht man sich auf Defizite, nicht auf Stärken. Wobei ich mir erlaube zu hinterfragen, ob es sinnvoll sein kann, dass die Merkmale der ADHS ausschließlich als Störung oder ein Defizit definiert sind. Denn dieselben Veränderungen im Gehirn mit ADHS bedeuten ja auch Vorteile. Nur über diese wird zu wenig gesprochen.

Doch überall findest du auch Licht, wo Schatten ist! Das ist ein Naturgesetz.

Man geht davon aus, dass Jäger und Sammler von den Merkmalen der ADHS unglaublich profitierten. Sie somit ein Erfolgskriterium und wichtig für das Überleben waren. Und auch heute gibt es Bereiche und Tätigkeiten, in denen du von deiner ADHS profitieren kannst. Das hängt jedoch ganz von dir selbst ab, denn deine Interessen, Begabungen und Stärken sind ganz individuell.

Einige beispielhafte Stärken habe ich dir bereits unter den jeweiligen ADHS Merkmalen ergänzt. Denn beim Umgang mit deiner ADHS wird es wichtig sein, deine Stärken zu erkennen und einzusetzen.

ADHS- Was kannst du tun?

Du bist immer sicherer, dass du ADHS hast? Oder du weißt es schon? Dann empfehle ich dir ab jetzt folgende 4 Schritte:

Welche deiner Herausforderungen stehen möglicherweise im Zusammenhang mit ADHS?
Kindererziehung und Erziehungsstile

Was hilft bei ADHS – Erwachsene?

Ändere deinen Blickwinkel und fokussiere dich auf deine Stärken, setze sie ein.

Geh deine Herausforderungen an! Ohne Veränderung keine Verbesserung.
Wutausbrüche und Wutanfälle bei Kindern
Such dir ein unterstützendes Umfeld.
Wenn du möchtest, mit professioneller Begleitung: Verhaltenstherapie oder ADHS Coaching.

Wozu die Unterstützung bei ADHS?

Viele Menschen mit ADHS haben belastende und auch traumatische Erfahrungen gesammelt.

Es macht einen Unterschied, wenn du auch als Erwachsener Sicherheit in der möglichen Diagnose bekommst. Einiges ergibt rückblickend deutlich mehr Sinn.

„Dir selbst zuzugestehen, dass du es mit ADHS wirklich schwerer hattest als viele andere Kinder.“

Du hast überdurchschnittlich häufig negatives Feedback erlebt. Du hattest Schwierigkeiten in der Schule und im Beruf. Oder du bist unter dem Radar geflogen, hast dich zurückgezogen und deine Herausforderungen für dich behalten.

Wenn du das erlebt hast, fällt es schwer anzunehmen, dass du gut so bist, genau so, wie du bist. Und deine Stärken zu erkennen und richtig einzusetzen.

Denn du hast es jederzeit selbst in der Hand, etwas zu verändern, wenn du es möchtest. Deine ADHS bedeutet nicht, dass du (weiterhin) unzufrieden sein musst. Dabei kann die richtige Unterstützung eine wirksame Abkürzung sein.

ADHS Begleitung für Erwachsene

Therapie und oder ADHS Coaching?

ADHS & Therapie

Erfahrung mit ADHS wird unbedingt benötigt, denn in der psychotherapeutischen Arbeit hat sich gezeigt, dass psychoanalytische Therapien und das Aufdecken vergangener Traumata, sowie deren Behandlung mit Neuroleptika oder Antidepressiva keine Verbesserung bewirken. Denn die Ursache bleibt ja bestehen.

Eine ADHS spezifische Verhaltenstherapie kann ein Ansatzpunkt sein. Du brauchst einen spezialisierten Psychotherapeuten, wenn dein Leidensdruck sehr hoch ist und oder für dich eine Behandlung mit Medikamenten in Frage kommt.

Wenn du professionelle Begleitung in Form von Therapie oder ADHS Coaching wünschst: Suche dir jemanden mit Erfahrung und Expertise mit ADHS und mit einer modernen Haltung – das bedeutet Jemanden, der dich mit ADHS dennoch als Experten für sich selbst anerkennt und dich nicht als „krank“ abstempelt.

Du musst dich mit deinem Therapeuten oder Coach rundherum wohlfühlen. Denn in der Therapie und im Coaching gilt, dass das zwischenmenschliche einen großen Einfluss auf den Erfolg haben wird.

ADHS Coaching

Für eine individuelle Begleitung mit absolutem Fokus auf dich und deine Bedürfnisse, bist du hier genau richtig. Ich selbst biete ADHS Coaching mit Expertise für 2 Bereiche:

Familien Coaching
Im ADHS Business Coaching – Was brauche ich im Beruf? Wie positioniere ich mich, welches ist die richtige Stelle für mich und oder wie kann ich mich dorthin entwickeln? Hier geht’s weiter zu Infos und möglichen Fragestellungen im Business Coaching.
Familien Coaching
Wie du als Elternteil mit ADHS mit deinem Kind (mit oder ohne ADHS) lebst. Denn Regeln, Routinen, Grenzen und Kommunikation können in der Familie mit ADHS besonders schwer fallen, sind für deine Kids aber besonders wichtig. Mit meiner Expertise als ausgebildete Elterncoach und umfangreicher Erfahrung mit ADHS, helfe ich dir bei deinen ganz konkreten Herausforderungen. Mehr zu Elterncoaching hier.

Über mich

Ich, Marina, war übrigens Managerin in der Automobilindustrie und 7 Jahre lang Prokuristin bei KPMG in der Unternehmensberatung. Damit bringe ich nicht nur die Expertise als systemische Coach ein, sondern auch 15 Jahre Business- und Managementerfahrung in sehr anspruchsvollen Branchen.

Ich bin in einer Wirbelsturmfamilie aufgewachsen und habe selbst Wirbeslturmkinder. Daher weiß ich als Tochter, Schwester, Kind, Mutter, Angestellte, Führungskraft, Unternehmerin und Beraterin um wirklich viele Perspektiven deiner Herausforderungen mit ADHS. Ergänzt um die Fragestellungen meiner KundInnen. Wenn du diese rundherum Expertise auf hohem Niveau suchst, bist du hier genau richtig!

Du weißt noch nicht, ob ein ADHS Coaching das richtige für dich ist? Kein Problem, nutze doch einfach die Möglichkeit für ein kostenfreies Erstgespräch. Lerne mich kennen und stell mir deine Fragen! Ich freue mich auf dich.

Deine Marina Eltern und Karriere Coaching

Tipps

Was hilft bei ADHS für Erwachsene?

Dein Coaching Angebot
Sichere die Diagnose! Beziehungsweise lass dich auf die Diagnose ein, wenn sie vorliegt. Sammel Infos!
Dein Coaching Angebot
Mach dir bewusst, dass du mit ADHS besondere Herausforderungen hast oder hattest. Du bist aber nicht die Summe deiner Herausforderungen.

Sondern du bist du, mit deinen Besonderheiten. Im Negativen als auch im Positiven. Und gerade auf letzteres, deine Stärken, deine Kompetenzen, deine Interessen, kommt es an, um deine Situation zu verbessern. Ändere deinen Blickwinkel!

Dein Coaching Angebot

Was tun bei ADHS bei Erwachsenen?

Wenn du Herausforderungen erlebst, dann musst du diese angehen. Wenn du Verbesserung möchtest, geht das schlussendlich nur mit Veränderungen.

Dein Coaching Angebot
Suche dir ein unterstützendes Umfeld. Und nimm Hilfe in Anspruch, wenn du sie brauchst. Vieles geht gemeinsam leichter als allein.

Das könnte dich auch interessieren

Hochbegabung Erwachsene - Merkmale, Symptome und Diagnose
Alles

Hochbegabung Erwachsene – Merkmale, Symptome und Diagnose

Du möchtest erkennen, ob du als Erwachsener möglicherweise hochbegabt bist? Dann findest du hier viele Beispiele, Symptome und Merkmale!
ADHS bei erwachsenen Frauen
Alles
ADHS bei erwachsenen Frauen
ADHS typische Symptome bei Frauen
Alles
Frauen mit ADHS – typische Symptome
ADHS Erwachsene Frauen
Alles
ADHS bei Erwachsenen – was kannst du tun?

Mein Angebot für dich

Das könnte dich auch interessieren

Hochbegabung Erwachsene - Merkmale, Symptome und Diagnose
Alles

Hochbegabung Erwachsene – Merkmale, Symptome und Diagnose

Du möchtest erkennen, ob du als Erwachsener möglicherweise hochbegabt bist? Dann findest du hier viele Beispiele, Symptome und Merkmale!
ADHS bei erwachsenen Frauen
Alles
ADHS bei erwachsenen Frauen
ADHS typische Symptome bei Frauen
Alles
Frauen mit ADHS – typische Symptome

Du suchst Unterstützung zu diesen Themen?

Mein Angebot für dich